Der Ablauf

Wie laufen ASF-Seminare eigentlich ab?


ASF steht für AufbauSeminar für Fahranfänger (auch Nachschulung genannt) und betrifft Personen, die in der Probezeit das erste Mal verkehrsgefährdend auffällig geworden sind. Das Straßenverkehrsamt fordert auf, in einer bestimmten Frist, ein ASF-Seminar zu besuchen. Wird dieser Forderung nicht nachgekommen, wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Dieses Fahrverbot möchten wir mit unseren Aufbauseminaren verhindern. In 4 Sitzungen von 135 Minuten plus einer Beobachtungsfahrt von 30 Minuten, werden wir die Ziele des ASF-Seminars erörtern und in einer Gruppe von 6 – 12 Teilnehmern Wege zur zukünftigen Vermeidung von Verkehrsdelikten erarbeiten.

Wir wollen kein trockenes Pflichtseminar abhalten, denn mit einem Quäntchen Spaß, sollen die Gruppenteilnehmer zu verantwortungsvollen Verhalten im Straßenverkehr motiviert werden.

Es gilt Anwesenheitspflicht und nach erfolgreichem Abschluss des ASF-Seminars, wird eine Bescheinigung, für das Einreichen beim Straßenverkehrsamt, ausgehändigt. Eine Prüfungspflicht besteht für dieses Aufbauseminar nicht.

Back to Top
Top